Schade eigentlich.

Die Oberjustizkasse Hamm hat mir heute auf Veranlassung des Amtsgerichts Köln € 924 überwiesen. Sehr schön. Nur leider kann ich die Zahlung überhaupt nicht zuordnen und das Aktenzeichen sagt mir nichts. Ein Anruf beim Amtsgericht bestätigt: Das Geld sollte an eine Kollegin mit ähnlichem Namen gehen. Da hat sich das Gericht leider vertan. Auf § 818 Abs. 3 BGB werde ich mich nun nicht mehr berufen können. Schade eigentlich.

Das Geld einfach zurücküberweisen geht natürlich auch nicht. Das mag die deutsche Finanzbürokratie überhaupt nicht. Stattdessen muss ich nun erst eine offizielle Aufforderung samt Kassenzeichen abwarten, damit meine Überweisung auch ordnungsgemäß verbucht werden kann. Es gibt Schlimmeres.

Blogged with the Flock Browser

One Response to Schade eigentlich.

  1. Pingback: Das zweite Mal « Rheinrecht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: