Sehr geehrter Herr Kollege …

… mit Schreiben vom gestrigen Tage rechnen Sie für Ihren Mandanten gegen die von mir im eigenen Namen gegen Ihren Mandanten festgesetzten Kosten mit Ansprüchen Ihres Mandanten auf. Dies überrascht doch sehr, denn Ansprüche Ihres Mandanten gegen mich sind hier nicht bekannt. Es mag sein, dass Ihr Mandant einen titulierten Anspruch gegen die von mir vertretene Partei hat. Weshalb er damit aber gegen den mir nach § 126 ZPO festgesetzten Kostenerstattungsanspruch (Differenzgebühr zur PKH) aufzurechnen vermeint, müssen Sie mir genauer erklären.

Die Vorschrift des § 126 ZPO scheint in der Tat nicht jedem Kollegen bekannt zu sein. Dabei ist sie bares Geld wert.

2 Responses to Sehr geehrter Herr Kollege …

  1. cledrera sagt:

    Und ob!

  2. Helzel sagt:

    …vielleicht versteht sie nicht jeder :)))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: