Repräsentativ

Unter einer Online-Umfrage des Kölner Stadtanzeigers fand ich gerade folgenden Hinweis:

Das Ergebnis der Umfrage ist nicht repräsentativ, da die Teilnahme an der Umfrage freiwillig ist und somit kein statistischer Bevölkerungsquerschnitt befragt wird.

Lässt sich daraus der Schluss ziehen, dass eine Umfrage nur dann repräsentativ ist, wenn die Teilnahme an ihr nicht freiwillig ist?

Dann gibt es wohl keine repräsentativen Umfragen.

One Response to Repräsentativ

  1. fernetpunker sagt:

    Noch nicht mal Wahlen wären dann repräsentativ, weil es keine Wahlpflicht gibt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: