Bedingungslos

„Durch die bedingungslose Abgabe der vorformulierten Unterlassungserklärung wurde nicht nur der Unterlassungsanspruch, sondern vielmehr auch die streitgegenständliche Verletzungshandlung und damit zugleich der Anspruchsgrund für die Erstattung der Rechtsanwaltskosten sowie die Leistung von Schadensersatz anerkannt.“

So schreibt es der Kollege von Waldorf Frommer und garniert seine Ausführungen dann gleich auch noch mit Rechtsprechung.

Man kann es daher nicht oft genug sagen und schreiben: Empfänger von Abmahnungen sollten auf keinen Fall die beigefügte, vorformulierte Unterlassungserklärung unterschreiben, sondern sich anwaltlich beraten lassen. Ist das Kind erst in den Brunnen gefallen, wird es ungleich schwerer, die geltend gemachten Zahlungsansprüche abzuwehren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: