Waldorf Frommer ist ungeduldig

Nachdem schon Rechtsanwalt Daniel Sebastian und natürlich auch die Debcon seit Wochen immer wieder auf die Entscheidungen des BGH vom 11.06.2015 hinweisen, um ihre bestrittenen Forderungen  zu begründen, will auch die Münchner Kanzlei Waldorf Frommer nicht hintan stehen. Heute erreichte mich aus München ein Schreiben, in dem ebenfalls auf diese Urteile verwiesen wird:

Screenshot 2015-08-14 14.41.57

Immerhin wird eingeräumt, dass die Entscheidungsgründe auch nach 2 Monaten noch immer nicht vorliegen. Welche „deutliche Sprache“ die Entscheidungen daher sprechen sollen, bleibt unklar. Deutlich wird durch die Entscheidungen bislang nur, dass die Verteidigung gegen Filesharing-Klagen sehr sorgsam durchdacht sein sollte und man es nicht bei Allgemeinplätzen belassen sollte. Ob sich aus den Urteilen aber ableiten lässt, dass die Abmahner stets im Recht sind, dürfte sehr zweifelhaft sein. Auch die Anwälte von BaumgartenBrandt haben sich damit vor dem AG Düsseldorf in einer mündlichen Verhandlung eine Abfuhr des Gerichtes geholt: Solange die Urteilsgründe nicht bekannt sind, lässt sich aus diesen Entscheidungen für andere rechtshängige Klageverfahren nichts herleiten.

Das wissen selbstverständlich auch die Angestellten der Herren Waldorf und Frommer – aber offenbar wird man dort inzwischen ungeduldig. Geduld ist eben eine Tugend.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: